ha.jpg

Nachruf auf Eckhard Janke

Ich hoffe auf das Licht, das nach der Dunkelheit kommen wird.
Miguel de Cervantes

Am Vormittag des 3. Oktober 2019 ist Herr Eckhard Janke, im Alter von 80 Jahren, in Delitzsch verstorben. Gemeinsam mit seiner Frau Dr. Ingrid Janke hat er den Hospiz Verein , das Hospiz Villa Auguste und die Stiftung durch seinen unermüdlichen Einsatz unterstützt.

Der Hospizgedanke entspricht ganz der Lebensauffassung des Ehepaars. Bereits in den 90er Jahren erkannten Eckhard und Dr. Ingrid Janke die Bedeutsamkeit darin, unheilbar Kranken ein würdevolles Leben zu gestalten. Die Gründung der Stiftung Villa Auguste Hospiz im Jahr 2004 war für sie der Grundstein um die ambulante und stationäre Hospizarbeit in Leipzig nachhaltig weiterzuentwickeln.

Mit viel Engagement und Tatendrang gestaltete das Ehepaar Janke die neugegründete Stiftung mit und setze sich als Zustifter im Stiftungsrat für die Belange Schwerstkranker und Sterbender ein. Die Hospizarbeit in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, und Unterstützer für dieses Anliegen zu gewinnen, war stets eine Herzensangelegenheit für Eckhard Janke und seine Frau. Über viele Jahre hinweg konnten sie Unternehmen und Personen gewinnen, die sich für die Hospizarbeit stark machen.

Wir verlieren mit Herrn Eckhard Janke einen unermüdlichen Fürsprecher der Hospizarbeit in Leipzig. Wir werden ihn immer in dankbarer Erinnerung behalten und sind mit unseren Gedanken bei seiner Familie.

Ulrike Nieß
Vorstandsvorsitzende Stiftung Villa Auguste Hospiz


Sr. Beatrix Lewe
Geschäftsführerin Hospiz Villa Auguste Leipzig gGmbH


Friedrich München

Vorsitzender Hospiz Verein Leipzig e.V.

 


Leky1

LEKY MARIANA Franziska Hauser 1

Mariana Leky

Schön war's! und wir sagen herzlich danke an  Mariana Leky, Juliane Neubauer, Isabel Kalis und Babett Niclas, der Connewitzer Verlagsbuchhandlung und unseren Gastgebern in der Stadtbibliothek Leipzig